Guru-2003-Logo

Zu Besuch bei der GURU-Meditation 2003
am 03. und 04. Oktober in Göda



Wenn Gurus meditieren...

Eigentlich schon zur Tradition geworden, veranstaltete der Amiga-Club Bautzen auch in diesem Jahr wieder die Guru-Meditations-Party in Göda. Ursprünglich als reine Amiga-Veranstaltung aus der Taufe gehoben, entwickelte sich dieses Treffen in den letzten Jahren zunehmend zur Multi-Plattform-Party, auf der sich User aller Betriessysteme ihrem gemeinsamen Hobby, dem Computer hingeben können. Dabei geht es vorwiegend darum, untereinander Erfahrungsaustausch zu betreiben, Kontakte zu pflegen und ein ganzes Wochenende lang gemeinsam Spaß zu haben.

So wurde beispielsweise ein Netzwerk installiert, über das sich jeder Computer ins Internet einwählen konnte und in dem heiße Online-Gefechte ausgetragen wurden. Weiterhin gab es reichlich Gelegenheit, sich über die Arbeiten anderer User zu informieren, oder den Stand einiger kommerzieller Entwicklungen zu begutachten. Gezeigt wurden hier beispielsweise zwei Pegasos-Systeme mit MorphOS 1.4, die nicht nur bei Amiga-Usern auf deutliches Interesse stießen. Jürgen Lucas erläuterte Einzellheiten zum System und führte anschließend eine komplette Neuinstallation von MorphOS 1.4 vor. Danach konnten dann interessierte User das aktuelle MorphOS selbst ausprobieren.

Von vielen schon länger erwartet, gab es überraschend auch Beta-Versionen vom Office-Paket ¨Papyrus¨ und von der Brennsoftware ¨BurnIt 3¨ zu sehen, beides Titel von Titan-Computer, die aktuell für MorphOS entwickelt werden. BurnIt bietet nun, neben einer neuen, übersichtlichen Oberfläche, endlich auch eine Unterstützung für DVD-Brenner.

Ebenfalls vertreten waren, neben vielen Windows-Systemen, auch zwei Amithlon-Rechner, die dem alten AmigaOS3.9 mal so richtig Dampf machten. Dort war auch zu sehen, was mit dem Multimedia-Programm "Hollywood" so alles möglich ist.

Auch von der SOMS-Entwicklung gab es Neues zu erfahren. So wird derzeit daran gearbeitet, noch fehlende Benutzerobjekte zu integrieren, um in nächster Zeit eine Demoversion des Action-Adventures zu veröffentlichen. Außerdem sind die Entwickler nach eigenen Angaben daran interessiert, mit ihrer Software möglichst viele Plattformen zu unterstützen, so dass auch daran gedacht wird, SOMS für MorphOS zu entwickeln. Es wäre wünschenswert, wenn mehr Entwickler so denken und diesem Beispiel folgen würden.

Interessant waren darüber hinaus auch einige kleinere Spiele, die von Usern in ihrer Freizeit programmiert werden. Ganz spontan wurde auch hier gleich überlegt und ausprobiert, wie diese Spiele auf den Pegasos portiert werden können, mit dem Ergebnis, dass bereits bei einem Spiel die ersten Versuche unter MorphOS erfolgreich verliefen.

Bleibt noch die gute Verpflegung zu erwähnen, die wirklich wieder mal reichlich ausgefallen war. Von selbst gebackenen Kuchen über Schinkennudeln, Bratwürste vom Rost, ausreichend Getränken, bis hin zu Süßigkeiten und einem ausgewogenen Frühstück, hat es wirklich an nichts gefehlt. Wer also plant, im nächsten Jahr bei der Guru-Meditation in Göda dabei zu sein, der kann sein Butterbrot beruhigt zu Hause liegen lassen.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen Mitgliedern des Amiga-User-Club Bautzen für die gelungene Veranstaltung bedanken und freue mich schon im nächsten Jahr wieder dabei sein zu können.

K.Mache - Amiga Zentrum Thüringen e.V.


>
Jürgen Lucas präsentierte den Pegasos
mit MorphOS 1.4
Das Netzwerk auf der GURU-Meditation Pegasos mit MorphOS 1.4
Netzwerkspiel Netzwerkspiel Netzwerkspiel Netzwerkspiel
Netzwerkspiel Einer der wenigen Classic-Amigas
auf der diesjährigen Guru-Meditation
3D-Modellierung am PC Computerspiele
Objektgestaltung in Cinema 4D Spiele selbstgemacht... ...optimal für eine kleine Pause
Papyrus auf dem Pegasos Papyrus
Beispiel einer Zeitungsseite
Papyrus
Beispiel einer Speisekarte
kleines Rennspiel
läuft sogar auf MorphOS
BurnIt 3 für MorphOS BurnIt 3
die File-Liste für BackUp
BurnIt 3
DVD Track-Liste
BurnIt 3
Einstellungsfenster
SOMS-Screenshot SOMS-Screenshot SOMS-Screenshot SOMS-Screenshot
gemeinsame Beratung noch ein neues Spiel entsteht hervoragende Verpflegung
wurde garantiert
es muss nicht immer Pizza sein